Sprechzimmer "VERITAS"
Magister VANIA ALEXANDROVA

Руский
English
Български
Diagnostik

„Der Weise vermeidet die Erkrankung, der Kluge läßt sich rechtzeitig behandeln.”
(Chinesische Weisheit)

Auriculodiagnostik (mittels der Ohrmuschel)

Die Auriculodiagnostik ist eine östliche reflektorische Methode. Auf der Ohrmuschel sind 18 Zonen fixiert, wo insgesamt 110 aktive Punkte liegen. Man macht die Diagnostik durch einen Druck auf den Punkten der Ohrmuschel mit einem speziellen Gerät (Stopfer, Diagnostik-Scanner, Elektrostimulationsgerät). Die aktive Punkte liegen auf der Innenseite des Ohres.

Die Innenseite der Ohrmuschel ähnelt einem Embryo. Dort sind alle Organe und Zonen projektiert. Dort befinden sich das Knochensystem, die Haut, die Lungen, die Leber, der Dickdarm, die Nieren, die Milz, die Harnblase, das Herz und andere.

Auf der Außenseite liegen die Punkte zur Reduzierung und zur Erhöhung des Blutdruckes, die Punkte des Gehirns, des Rückenmarks, der Erregbarkeit, der Verstopfung und andere.

In der gegenwärtigen internationalen europäischen Klassifizierung sind diese Punkte streng fixiert und sind nach einer bestimmten Gesetzmäßigkeit gelegen. Ein jeder Auricularpunkt hat eine Fläche von ungefähr 2 Milimetern. Bei einem gesunden Mensch sind diese Punkte bei einem Drücken darauf nicht schmerzhaft. Sie sind nur latent. Bei scharfen Erkrankungen werden bestimmte Punkte schmerzhaft beim Drücken.  Einige Zonen in der Ohrmuschel bekommen Änderungen: sie werden gelblich, abschälend, röten sich oder schwellen an. Bei einem Normalfunktionieren der Organe verschwinden die pathophysiologischen Eigenschaften der Punkte und sie werden wieder latent.


Free website templates courtesy of JustDreamweaver.com